Navigation überspringen

INKLUSION IN BERUF UND GESELLSCHAFT

Integrationszentrum für Menschen mit Autismus (MAut)

Angebote

m-aut.de   Angebote  Angebote für Menschen mit Autismus  Integrative Erstausbildungen

INTEGRATIVE ERSTAUSBILDUNGEN (IHK)

Alle integrativen Ausbildungen für junge Menschen mit Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) bieten wir in Kleingruppen an. Unser interdisziplinäres Team steht dabei im intensiven Austausch mit Fachdiensten, Lehrkräften, Berufsschulen und der Industrie- und Handelskammer (IHK). Im Bedarfsfall suchen wir nach individuellen Wegen für Ausnahmeregelungen, um so die Auszubildenden bestmöglich auf Ihrem Weg zum erfolgreichen Abschluss zu unterstützen.

Wir richten unseren Ausbildungsansatz an den aktuellen Bedürfnissen der Teilnehmenden sowie des Arbeitsmarkts aus. Die seit Jahren guten bis sehr guten IHK-Prüfungsergebnisse bestätigen dieses Konzept.

Im Rahmen der Nachbetreuung werden bis zu 90 Prozent der Absolvent*innen in eine individuell passende, dauerhafte Festanstellungam auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt.

Schritt für Schritt in die Arbeitswelt

Die Vermittlung von Theorie und Praxis durch unsere Ausbilder*innen ist in Didaktik und Methodik auf die spezifischen Anforderungen von Menschen mit ASS ausgerichtet. Integrierter Stützunterricht hilft, bestehende Wissensrückstände auszugleichen und Techniken des strukturierten und systematischen Arbeitens zu vermitteln.

Die praktischen Ausbildungsphasen finden sowohl in auswärtigen Kooperationsbetrieben als auch in den Praxisräumen der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) gGmbH statt.

Weiterer Bestandteil unserer Unterstützung ist das Training sozialer und kommunikativer Kompetenzen. Durch das Aufzeigen und Einüben von Konfliktlösungsstrategien, Schlüsselqualifikationen und der Entscheidungsfindung in Problemsituationen werden die jungen Auszubildenden in die Lage versetzt, mit beruflichen und sozialen Anforderungen so selbständig als möglich umzugehen.   

Sieben Ausbildungen bei MAut

Ausbildungsplan / zweijährige Ausbildung

Start: Anfang September eines Jahres
Dauer: 24 Monate, 30 Urlaubstage pro Ausbildungsjahr
Ziel: staatlich anerkannter Ausbildungsabschluss (IHK)

Den Ausbildungsvertrag schließen Sie mit der gfi gGmbH ab.
Wir melden Sie an der zuständigen Berufsschule an.

1. Ausbildungsjahr in der gfi

  • theoretische und fachpraktische Ausbildung

 2. Ausbildungsjahr in der gfi und im Kooperationsbetrieb

  • theoretische und fachpraktische Ausbildung
  • Vorbereitung auf die Zwischenprüfung
  • IHK Zwischenprüfung
  • fachpraktische Ausbildung im Kooperationsbetrieb
  • Rückholtage / begleitender Stützunterricht in der gfi
  • Vorbereitung auf die Abschlussprüfung
  • Unterstützung beim Bewerbungsverfahren
  • IHK Abschlussprüfung

Nachbetreuung (6 Monate)

  • Bewerbung, Überleitung in ein Beschäftigungsverhältnis
  • Unterstützung in der Einarbeitungsphase

Tätigkeitsfelder

Güter annehmen, überprüfen, sortieren und sich um Lagerung oder Weiterversand kümmern – das sind die Hauptaufgaben von Fachlagerist*innen. Organisationstalent, Sorgfalt und ein Gespür für Zahlen und Räume sind für die vielfältigen Aufgabenbereiche von Fachlagerist*innen gute Voraussetzungen.

Berufsschule

Städtische Berufsschule für Lagerlogistik, Groß- und Außenhandel; Luisenstr. 29, 80333 München

Tätigkeitsfelder:

Güter annehmen, kontrollieren und sachgerecht lagern sowie Lieferungen und Tourenpläne zusammenstellen, Waren verladen und versenden. Verantwortungsbewusstsein, Organisationstalent, Überblick und gute räumliche Vorstellungskraft sind gute Eigenschaften für diese Ausbildung.

Berufsschule:

Städtische Berufsschule für Spedition und Touristik; Luisenstr. 29, 80333 München

Tätigkeitsfelder:

Logistik, Handel und Export – Speditionskaufleute, wissen, wie man Waren und Güter aller Art rund um die Welt transportiert. Ihr Know-how ist der sichere, schnelle, günstige und pünktliche Warenverkehr, egal ob mit Lkw, Bahn, Flugzeug oder Schiff. Kaufmännisches Denken, Kontaktfreude, Organisationstalent, Verantwortungsbewusstsein und Sprachbegabung sind hier von Vorteil.

Berufsschule:

Städtische Berufsschule für Spedition und Touristik; Luisenstr. 29, 80333 München

Tätigkeitsfelder:

IT-Systeme analysieren und planen sowie Standard- und Branchensoftware  entwerfen und realisieren – das sind die Hauptaufgaben in diesem Beruf. Mathematische Fähigkeiten, technisches Verständnis, logisches Denken sowie sorgfältiges, genaues Arbeiten sind Top-Voraussetzungen für diese Ausbildung.

Berufsschule:

Städtische Berufsschule für Informationstechnik und Fachinformatik Systemintegration; Riesstraße 34, 80992 München

Tätigkeitsfelder:

Hauptaufgaben sind, Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen vernetzen, um kundenspezifischen Informations- und Kommunikationslösungen zu realisieren. Diese Ausbildung passt, wenn der Umgang mit Rechnersystemen und Softwareumgebungen Spaß macht und Mathematik, logisches Denken und das Erkennen von Zusammenhängen leicht fällt. 

Berufsschule:

Städtische Berufsschule für Informationstechnik und Fachinformatik Systemintegration; Riesstraße 34, 80992 München

Tätigkeitsfeld:

Kaufleute im E-Commerce arbeiten in Wirtschaftsunternehmen, die Waren und Dienstleistungen über das Internet verkaufen. Sie bauen Online-Shops auf und/oder pflegen diese. Übliche Tätigkeitsfelder sind beispielsweise die Konzeption des Warenangebotes, Vertriebskanäle erschließen, Onlinemarketing, Online-Verträge, Beurteilung und Einsatz verschiedener Bezahlsysteme sowie die Einhaltung rechtlicher Bestimmungen im E-Commerce.

Berufsschule: 

Staatliche Berufsschule Dachau, Nikolaus-Lehner-Schule, Heinrich-Neumaier-Platz 1 in 85221 Dachau

 

Teilnahmevoraussetzungen

Ausbildungsplan / dreijährige Ausbildung

Start: Anfang September eines Jahres
Dauer: 36 Monate, 30 Urlaubstage pro Ausbildungsjahr
Ziel: staatlich anerkannter Ausbildungsabschluss (IHK)

Den Ausbildungsvertrag schließen Sie mit der gfi gGmbH ab.
Wir melden Sie an der zuständigen Berufsschule an.

1. Ausbildungsjahr in der gfi

 2. Ausbildungsjahr in der gfi und im Kooperationsbetrieb

 3. Ausbildungsjahr in der gfi und im Kooperationsbetrieb

 Nachbetreuung (6 Monate)

Aufgaben der gfi

In der Berufsschule

Im Integrationszentrum MAut

Wohnangebot für Pendler

Teilnehmende unserer beruflichen Integrationsmaßnahmen, die nicht pendeln können, haben die Möglichkeit, im Jugendwohnheim des Berufsbildungswerks München, Förderschwerpunkt Hören und Sprache zu wohnen. Von dort aus besuchen sie unsere Lehrgänge, wohnen innenstadtnah und erhalten autismusspezifische Unterstützung.

Ansprechpartner: Thomas Haberkorn, Telefon 089 121633-13, www.bbw-muenchen.de/wohnen/

Finan­zie­rung der Ausbil­dung

Die Agentur für Arbeit (evtl. andere zuständige Leistungsträger) übernimmt folgende Leistungen:

IHRE ANSPRECHPARTNER*INNEN

Simon Altinger

Simon Altinger

Leitung Integrationszentrum MAut

Telefon: +49 89 54851-115
E-Mail: simon.altinger@die-gfi.de

Rasa Lebouc

Rasa Lebouc

Stellvertretende Leitung und zuständig für Integrative Ausbildungen

Telefon: +49 89 54851-116
E-Mail: rasa.lebouc@die-gfi.de

CSS-Tester

tiny - xsmall - small - medium - wide - xwide

Old IE 9 - Stupid Edge - Heinous IE 11

lowheight - lowerranges - higherranges